Hell Yeah

xxx
xxxxx

Navigation •

Read Diary Guestbook about me mail me past subscribe

Links •

me @ myspace me @ vampirefreak me @ irc-galerie

My Friends •

uschi dat igel friend friend
Harte Zeiten verlangen harte Massnahmen!

Heute habe ich meine Quittung für all das leckere Essen letzte Woche bekommen. 1,9 Kilo zugenommen. Ein tiefer Schlag, aber ich habe mit 3kg gerechnet. Ich bin ein bisschen geknickt, aber ich bin ja selber Schuld. Also heisst es jetzt mir gute und ausführbare vorsetze für die nächste Woche setzen und die auch versuchen einzuhalten. Fangen wir mal an:

- Trotz meiner Tage einen eisernen Willen haben

- Alles aufschreiben

- Wenn ich mir was gönne, es auch aufschreiben bzw. in meinen Tagesablauf/Punkte einplanen

- Mehr Wasser/Tee trinken

- Mindestens 2 Mal die Woche für mindestens 20Minuten Sport machen.

Vier Punkte… vier kleine Hoffnungsträger.

Ich habe heute schon angefangen mit guten Willen voran zu gehen.

- Jeglichen Knabberkram (Chips/Erdnüsse) habe ich, gnadenlos in den Mülleimer verbannt. [Schokolade kann da nicht mehr landen, die habe ich schon gestern Abend aufgegessen]

- In meinem Kopf plane ich schon mal grob meinen Essensplan für Morgen

- Und das allerwichtigste Tina bescheid sagen, dass sie sämtliche Leckerei von mir fernhalten soll.

Ich denke damit habe ich alles Machbare getan. Es ist irgendwie verrückt und man kommt sich auch vor wie ein Junkie, aber es ist nun mal die pure Realität. Die 1,9 kg zeigen es mir. Aber bevor ich wirklich zu einem Junkie werde, muss ich mir selber in den Arsch treten und mir sagen, dass ich nicht wieder so aussehen will wie vor einem Jahr. Vielleicht sollte ich mein absolutes Horrorbild von mir an den Kühlschrank kleben… oder als Mahnmal hier an meinen PC. Hart aber gerecht.

Manchmal muss man wieder auf die Fresse fliegen um zu wissen, dass es falsch war. Aber aus diesen Fehlern lernen Menschen und somit lerne ich auch daraus.

Ehrlich gesagt, habe ich das ganze in letzter Zeit zu sehr auf die Leichte Schulter genommen. Ich habe meine Punkte nie aufgeschrieben und ich habe auch niemals „Nein“ gesagt, wenn mir zum Beispiel meine Arbeitskollegin, leckere, selbstgebackene Amerikaner anbietet. Sie hat sie mir auch nicht in den Mund gestopft, dass war ich selber. Nun werde ich die nächsten Wochen nutzen und das alles wieder an mir gut machen

17.9.07 22:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de